Der BTL EMSELLA® Stuhl

Inkontinenz, Erektile Dysfunktion oder nach einer Prostata-OP

Ohne Schmerzen und stressfrei zu einem starken Beckenboden

Ganz ohne Physiotherapie und körperliche Anstrengung

pro Sitzung
0 min
spüren schnelle Verbesserung der Symptome*
0 %
Sitzungen notwendig
0
Kundenzufriedenheit wissenschaftlich bewiesen
0 %

Was bewirkt EMSELLA®?

Alle Vorteile einer gut trainierten Beckenbodenmuskulatur

Die Beckenbodenmuskulatur spielt eine entscheidende Rolle in der Gesundheit und dem Wohlbefinden sowohl von Männern als auch von Frauen. Diese Gruppe von Muskeln, die den Boden des Beckens unterstützen, hat vielfältige Funktionen, von der Kontrolle der Blasen- und Darmfunktion bis hin zur Unterstützung der Organe im Beckenbereich.

Bei Frauen ist eine starke Beckenbodenmuskulatur besonders wichtig während der Schwangerschaft und nach der Geburt. Während der Schwangerschaft unterstützt ein kräftiger Beckenboden die Gebärmutter und hilft, das zusätzliche Gewicht des wachsenden Babys zu tragen. Nach der Geburt trägt ein gut trainierter Beckenboden zur schnelleren Genesung bei und kann helfen, Probleme wie Harninkontinenz und Gebärmuttersenkung zu verhindern oder zu lindern. Darüber hinaus kann eine starke Beckenbodenmuskulatur die sexuelle Gesundheit und das sexuelle Empfinden verbessern.

Auch für Männer ist eine starke Beckenbodenmuskulatur von großer Bedeutung. Sie unterstützt die Blasen- und Darmfunktion und spielt eine Rolle bei der Erektion und Ejakulation. Ein gut trainierter Beckenboden kann helfen, erektile Dysfunktion zu verhindern oder zu verbessern, da er die Durchblutung im Beckenbereich fördert und die Kontrolle über die Ejakulation unterstützt. Darüber hinaus kann eine starke Beckenbodenmuskulatur bei Männern dazu beitragen, Harninkontinenz zu reduzieren, insbesondere im Zusammenhang mit Prostataoperationen oder anderen Prostataerkrankungen.

Unabhängig vom Geschlecht kann eine schwache Beckenbodenmuskulatur zu einer Reihe von Problemen führen, darunter Harninkontinenz, Stuhlinkontinenz, Senkung der inneren Organe und sexuelle Dysfunktion. Deshalb ist es wichtig, regelmäßig Beckenbodenübungen durchzuführen, um diese Muskeln zu stärken und ihre Funktionen zu unterstützen. EMSELLA® bietet hierfür eine innovative Behandlungsmöglichkeit, ohne anstrengende und langfristige Physiotherapie. Die Investition in die Gesundheit des Beckenbodens kann gleichermaßen bei Männern als auch Frauen langfristig zu einem verbesserten Wohlbefinden und einer besseren Lebensqualität führen.

Wie funktioniert die Behandlung mit EMSELLA®?

Ab sofort für Sie im Einsatz:

Der innovative BTL EMSELLA® Stuhl bietet hier eine gezielte Lösung. Er nutzt fokussierte elektromagnetische Energie, um den Beckenboden zu stärken. Durch diese Methode werden supermaximale Muskelkontraktionen ausgelöst, die eine 100%ige Trainingsintensität ermöglichen, die mit konventionellem Training nicht erreichbar ist.

Die gestärkte Beckenbodenmuskulatur trägt dazu bei, die inneren Organe besser zu stützen und anzuheben. Belastungsinkontinenz (Urinverlust durch Druckerhöhung im Bauchraum durch Husten, Niesen oder Heben), die häufig durch eine geschwächte Beckenbodenmuskulatur verursacht wird, kann dadurch erheblich verbessert oder sogar behoben werden. Zusätzlich wird während des Trainings auch der untere Rücken und die untere Bauchmuskulatur gestärkt.

Neben der unmittelbaren Stärkung der Muskulatur verbessert das passive Training auch die Sensibilität für die Beckenbodenmuskulatur, wodurch das Selbsttraining nachhaltig unterstützt wird.

Die umfassende Straffung trägt zur Linderung von Inkontinenz bei und wirkt präventiv gegen Blasenschwäche. Zudem kann der Beckenboden gezielt angespannt werden, was sich auch positiv auf die sexuelle Gesundheit auswirkt.

EMSELLA® ist von der FDA als Behandlungsmethode für Inkontinenz zugelassen und bestätigt.

Wie lange ist der Behandlungserfolg einer Emsella Therapie?

Langfristige Eindämmung der Symptome

Der Behandlungserfolg bei einer Emsella-Behandlung kann variieren und hängt von mehreren Faktoren ab, einschließlich des individuellen Gesundheitszustands und der Lebensweise der Patientin oder des Patienten. Im Allgemeinen kann der Erfolg der Behandlung wie folgt beschrieben werden:

Kurzfristige Ergebnisse: Viele Patienten berichten bereits nach der ersten oder zweiten Sitzung von einer Verbesserung. In der Regel sind etwa sechs Sitzungen über einen Zeitraum von drei Wochen verteilt notwendig, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Mittelfristige Ergebnisse: Die meisten Patienten erfahren eine signifikante Verbesserung ihrer Symptome nach Abschluss der Behandlungsserie. Diese Ergebnisse können mehrere Monate anhalten.

Langfristige Ergebnisse: Um die erreichten Ergebnisse aufrechtzuerhalten, empfehlen viele Fachleute Auffrischungssitzungen alle sechs Monate bis zu einem Jahr. Die genaue Frequenz hängt vom individuellen Fortschritt und den spezifischen Bedürfnissen des Patienten ab.

Es ist wichtig zu beachten, dass der langfristige Erfolg auch von der Einhaltung der Empfehlungen für die häusliche Pflege und möglicherweise von Änderungen des Lebensstils, wie regelmäßige Beckenbodenübungen, abhängt. Ein gesunder Lebensstil und das Vermeiden von Risikofaktoren wie Übergewicht oder chronischem Husten können ebenfalls dazu beitragen, die positiven Effekte der Behandlung länger aufrechtzuerhalten.

Weitere, häufig gestellte Fragen zur Emsella Behandlung:

Die Behandlung mit dem EMSELLA® -Stuhl erfolgt durch elektromagnetische Wellen. Diese werden vom Behandlungsstuhl an die Muskeln und das Gewebe des Patienten abgegeben, um dort supramaximale Muskelkontraktionen zu erzeugen. Die Beckenbodenmuskulatur wird dadurch stimuliert und gestärkt, sodass die Blase infolgedessen wieder besser durch den Beckenbodenmuskel kontrolliert werden kann.

Eine Behandlung mit EMSELLA® eignet sich für jeden Mann und jede Frau, welche ihre Beckenbodenschwäche behandeln lassen möchten. Das Alter spielt dabei keine Rolle. Einzige Bedingung ist, dass sich im Körper kein Metall befindet, also keine künstlichen Gelenke, Herzschrittmacher oder eine Spirale.

Nein, eine Beckenbodeninsuffizienz und Inkontinenz können sowohl Männer als auch Frauen betreffen. Daher ist die Behandlung gleichermaßen auch für Frauen und Männer geeignet.

Eine EMSELLA® Sitzung dauert etwa 30 Minuten. Die Anzahl der benötigten Sitzungen wird individuell nach dem persönlich vorliegenden Befund und Ihren Wünschen in einem Beratungsgespräch in unserer Praxis festgelegt. In der Regel werden etwa 6-8 Behandlungen erforderlich sein, wobei jeweils ein bis zwei Behandlungen pro Woche empfohlen werden.

Durch die Behandlung mit EMSELLA® entstehen keinerlei Ausfallzeiten, da die Therapie in unserer Praxis nicht-invasiv nach dem Walk-In Walk-Out Prinzip durchgeführt wird. Das heißt, Sie können direkt nach der Behandlung wieder Ihren alltäglichen Verpflichtungen nachgehen, ohne jede Beeinträchtigung durch die zuvor erfolgte Behandlung.

Eine Behandlung kostet 112 €. Die für Sie richtige Anzahl an Behandlungen wird mit Ihnen im Beratungsgespräch durch den Arzt festgelegt.

Die Behandlung mit EMSELLA® ist grundlegend eine Selbstzahlerleistung. Bei entsprechender Indikation und gegebenenfalls erfolgloser Vortherapie werden die Kosten allerdings zumeist von privaten Kassen übernommen.

Patientenstimmen

Mo. 08:00 - 18:00 Uhr
Di. 08:00 - 18:00 Uhr
Mi. 08:00 - 13:00 Uhr
Do. 08:00 - 18:00 Uhr
Fr. 08:00 - 12:00 Uhr

Online Terminanfrage

Wenn Sie einmal einen vereinbarten Termin nicht wahrnehmen können, sind wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns dies frühzeitig mitteilen. So können wir den Termin erneut vergeben – und gegebenenfalls einem Patienten mit akuten Beschwerden kurzfristig eine Behandlung ermöglichen.

Wir freuen uns auf Sie.